evm-SmartNet

Das kommunale IoT-Funknetzwerk –
ideal für Ihre Gemeinde
Ein Gespräch mit unseren Experten ist Ihre gute Entscheidungsgrundlage.
Ihr AnsprechpartnerSarah Hermes 0261 402-72214 smartmacher@evm.de
Rückruf-Service

Sie möchten wissen, wie smart Ihre Kommune bereits ist? Sind Sie bereit für innovative Technologien? Prüfen Sie jetzt mit unserem Schnell-Check, wo Sie auf dem Weg zur Smart City stehen.


Hier geht‘s zum Schnell-Check

evm-SmartNet: Das kommunale IoT-Funknetzwerk

Moderne Technologie ist nicht nur etwas für Großstädte: Von Smart Parking über intelligente Pegelmessung und die Visualisierung von Besucherströmen bis hin zur smarten Müllentsorgung haben wir tolle Lösungen, die das Zusammenleben in jeder Gemeinde einfacher, nachhaltiger und lebenswerter machen.

Der Schlüssel ist hier das Internet der Dinge (engl. "Internet of Things" oder "IoT"). Batteriebetriebene Sensoren, die in Echtzeit Informationen sammeln und sie über ein sogenanntes LoRa-Netzwerk übermitteln, verwandeln im evm-SmartNet Dinge und Orte – vom Abfalleimer über Parkplätze bis hin zum Feedback-Taster – in „Smart Things“. Die Nutzung dieser Daten eröffnet viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten.

Download Broschüre

Die Technik dahinter – was ist LoRaWAN?

LoRaWAN = Long Range Wide Area Network (Teilbereich des IoT)

Batteriebetriebene Sensoren sammeln Daten in einem lokalen bzw. regionalen Netzwerk

Echtzeit-Kommunikation

Echtzeit-Kommunikation der Daten auf Basis eines Funkstandards

Geringer Energiebedarf bei hohen Sende-Reichweiten – mehrere Kilometer möglich.

Unterschiedliche Reichweiten können erreicht werden: innerstädtisch: bis zu 5km; Vorort & Land: bis zu 15km



Die wichtigsten Vorteile im Überblick:

  • Reichweite: Hohe flächenmäßige Abdeckung & bidirektionale Kommunikation mit mehreren tausend Sensoren.
  • Energieeffizienz: Sensoren werden je nach Betriebsstufe mehrere Jahre autark per Batterie betrieben.
  • Kosteneffizienz: Geringe Kosten bei Netzaufbau und -nutzung. Keine Lizenzen, Gebühren oder ähnliches notwendig.
  • Smart City: Unterstützung der Digitalisierung als Teilbereich des Internet of Things & Stärkung der Region durch eine Vielzahl von möglichen Anwendungsfällen.
  • Sicherheit: Sichere Kommunikation innerhalb des Netzwerks durch Verschlüsselungen.


Dank Echtzeit-Daten sorgt evm-SmartNet für einfachere Abläufe, mehr Effizienz und bessere Planbarkeit

Und es reduziert den Aufwand. Zum Beispiel bei diesen Anwendungen:

Weitere Informationen erhalten Sie, indem Sie die jeweilige Anwendung anklicken.

Der Weg zum smarten Netz in Ihrer Gemeinde:

FAQ

  • Wofür steht LoRaWAN?

    LoRaWAN steht für „Long Range Wide Area Network“, also ein Netzwerk, in dem Daten über hohe Reichweiten übertragen werden können und das sich über einen großen geographischen Bereich erstreckt.

  • Wie funktioniert LoRaWAN?

    Ein LoRa-Netzwerk besteht aus mindestens zwei Komponenten: Basisstück ist die Antenne, auch Gateway genannt. Dazu kommen beliebig viele Sensoren, die ihre Daten, zusammen mit dem Akkustatus und dem Standort an die Antenne senden. Die Antenne ist mit dem Internet verbunden und übermittelt so die Daten der Sensoren an ein Portal.

  • Welche Sensoren sind möglich?

    Fast alle Sensoren sind im LoRa-Netzwerk möglich. Von Feuchtigkeitsmessungen in Böden, über Temperaturanzeigen und Bewegungsmelder bis hin zu Messung von Wasserpegelständen. Die evm-Gruppe testet aktuell folgende Anwendungsbereiche: Parkraummanagement, Smart-Waste-Management (Müllentsorgung), Zählerablesung und Raumklima.

  • Was sind die Vorteile der LoRa-Technik?

    Die Technik ist ideal für die Anwendung im Bereich Internet of Things (IoT), Smart City und Smart Grid (Intelligentes Netz). Denn sie ist energieeffizient und hat eine hohe Reichweite. Außerdem kann eine Vielzahl von unterschiedlichsten Sensoren angebunden werden. Die Daten können in Echtzeit oder in bestimmten Zeitintervallen abgefragt werden.

  • Sind LoRaWAN-Funkwellen schädlich?

    Nein. Das Strahlungsniveau des LoRaWAN-Signals ist geringer als das der aktuellen Mobiltechnologie Es beträgt zirka 50% des Strahlenniveaus eines 4G-fähigen Smartphones. Es ist vergleichbar mit dem eines herkömmlichen WLAN-Routers bei maximaler Sendeleistung.

  • Warum LoRaWAN und nicht z.B. WiFi oder Bluetooth?

    LoRaWAN hat eine große Reichweite und niedrige Anforderungen an die Sender. Pro Antenne (Gateway) sind Tausende von Verbindungen (Sender) möglich. Außerdem ist die Akkulaufzeit der Sender hoch. Dadurch eignet es sich für deutlich mehr Anwendungsfälle als andere Sendearten.

  • Wie sicher ist LoRaWAN?

    LoRaWAN bietet neben einer durchgehenden Verschlüsselung der übertragenen Daten vom Sensor bis zu den Servern eine umfassende Sicherheitsstruktur. Alle Sicherheitsmechanismen werden über die AES-Verschlüsselung implementiert. Um den erforderlichen Authentifizierungsgrad zu gewährleisten, besitzt jedes LoRaWAN-Gerät einen eindeutigen 128-Bit-AES-Schlüssel, der als AppKey bezeichnet wird. Dadurch wird gewährleistet, dass die Daten nicht von Dritten abgefangen werden können.

Ein Gespräch mit unseren Experten ist Ihre gute Entscheidungsgrundlage. 
Ihr AnsprechpartnerSarah Hermes 0261 402-72214 smartmacher@evm.de
Rückruf-Service

Sie möchten wissen, wie smart Ihre Kommune bereits ist? Sind Sie bereit für innovative Technologien? Prüfen Sie jetzt mit unserem Schnell-Check, wo Sie auf dem Weg zur Smart City stehen.


Hier geht‘s zum Schnell-Check

Ihre Gemeinde soll smart werden? 

Mit evm-SmartNet geht das jetzt ganz einfach: Wir finden die passenden Lösungen für Ihre individuellen Anliegen und begleiten Sie durch die Umsetzung.

Interesse an weiteren Produkten?

Smarte Technologien lassen sich mit unterschiedlichen Anwendungen, die den Alltag vereinfachen, auch in unserer Region sinnvoll einsetzen. Welche konkreten Anwendungen das sind und wie Sie diese in Ihrer Kommune nutzen und integrieren können, zeigen wir Ihnen gerne.

Zur evm-SmartCityStrategie

Smartmacher werden Zum Kontaktformular